www.hastasoft.de Anbieterkennzeichnung / Kontakt    Verbraucherrechte nach Fernabsatzrecht    Allgemeine technische Informationen 
 

   Pascal Project Manager & Editor (PPME)

Pascal Project Manager & Editor
 

Der Pascal Project Manager & Editor dient dazu, seine eigenen Delphi- oder Lazarus-Programme zu verwalten, zu analysieren, Informationen und Source-Code zu finden und auch zu bearbeiten.

Es existiert eine Projekt-, Dokumentations- und Internetlink-Liste, wo man alle relevante Informationen zum Projekt oder zur Entwicklung von Pascal-Projekten insgesamt bündeln kann.

Das Programm zeigt DFM, FMX und LFM- Formulare an (also von Delphi und Lazarus).


Von der Projekt-Seite aus kann das Projekt in der entsprechenden "richtigen" Delphi-Version geöffnet werden oder auch im eigenen Editor-Programm-Teil, wo man ähnliche Möglichkeiten wie in Delphi hat, um zu entsprechenden Units zu springen und relevante Informationen zu ermitteln, die man vielleicht bei der Entwicklung in einem anderen Projekt gerade braucht.


 

  Per Suchfilterung findet man schnell die gewünschte Funktion:

 
   
 
Man kann ganze Delphi- oder Lazarus-Projekte im Editor öffnen.

Dabei werden nicht nur die üblichen Informationen angezeigt, die Delphi oder Lazarus sonst auch anzeigen.

Vielmehr werden z.B. auch Units angezeigt, die nicht in der Projektdatei gelistet sind, aber sich im Ordner der Projektdatei befinden. Dies können einerseits Dateien sein, die nur über Uses Einbindung einer Form-Datei eingebunden werden, aber auch verwaiste Unit- und Formdateien, die nicht mehr im Projekt verwendet werden.

Die weiter enthaltenen Dateien werden logisch strukturiert in weiteren Knoten der Liste zusammengefasst, wo man schnell kontrollieren kann, ob es sich um benötigte oder überflüssige Dateien handelt.

Das Programm analysiert die Projekte und ermittelt eigenständig die IDE-Version, mit der das Projekt entwickelt wurde (Delphi oder Lazarus, jeweils die genaue Versions-Nr.).

Das Programm ermittelt eigenständig das Anwendungssymbol des Projekt-Programms, das Framework, das letzte Bearbeitungsdatum und die Größe der Exe-Datei. Außerdem werden eine Reihe von statistischen Informationen ausgegeben (Anzahl der Projektdateien, der Form- Dateien, der Nur Units, usw).
 


 
 
Die Objektstrukturansicht zeigt nicht nur die Objekte, wie in den IDEs üblich an, sondern im Falle von Delphi sogar noch mehr Strukturierung:

Delphi zeigt (auch in der gerade aktuellen Version XE10) sämtlichen Container-Inhalte von TNotebooks in der Objekt-Strukturliste NICHT an. Die sind verstreut irgendwo in der Liste auf Level 0 enthalten und erschweren so die ganze Übersicht.

In der Ojektstrukturansicht des PPME werden die in dern TPages enthaltenden Komponenten übersichtlich gegliedert angezeigt.

Das erhöht natürlich entscheidend die Übersichtlichkeit.

Auch die Anzahl der in der DFM-Datei enthaltenen Objekte kann man in Delphi nur schwer ermitteln, im PPME wird es in der Statuszeile angezeigt.
 

 

 

 
  Unterstützte Funktionen:

Editor:

  • Öffnen und speichern in allen Ansi- und Unicode-Textfassungen
  • Syntax-Hervorhebung
  • Schnelle Auswahl und Filterung von Prozeduren, Objekten und Objekteigenschaften
  • Codefolding
  • Unterstützung von Kommentaren, Folding von Regions
  • Sprungziel Inline-Prozeduren
  • Umfangreiche Such-Funktion (in Datei, mit Trefferliste, im ganzen Projekt), ersetzen von Text
  • Vor- Zurück Sprung-Navigation im Source-Code (Code-Verfolgung)

Objektstrukturliste:

  • Anzeige der enthaltenden Objekte, mit zusätzlicher Gliederung bei TNotebooks
  • Kopieren und entfernen von Objekten über die Objektstruktur-Ansicht
  • Verschieben von Objekten auf gleicher Level-Ebene (=Änderung der tatsächlichen Erstellungsfolge der Objekte)
  • Sinngebende Icons für die einzelnen Standard-Objekte
  • Navigation: Per Einzelklick in der Formularansicht werden die Eigenschaften und Events des ausgewählten Objekts angezeigt, per Doppelklick das Objekt in der DFM-Text-Ansicht

Projektverwaltung:

  • Automatische Erfassung von Projekt-Framework (VCL, FMX, LCL), Delphi-Version und Anwendungs-Icon.
  • Freie Gliederung der Projekt-Liste
  • Unterstützung von Drag & Drop für Aufnahme der Projekte in die Projektverwaltung
  • Öffnen des Projekts über die Projektverwaltung im Editor oder in der passenden IDE (Delphi oder Lazarus)

Konvertierungsfunktionen:

  • Konvertiert eine VCL-TImageList zu einer FMX-TImageList (und umgekehrt)
  • Konvertierte ein VCL-TTreeView zu einem FMX-TTreeView (und umgekehrt)
  • Konvertierte einzelne oder alle Komponenten eines Formulars von VCL zu FMX (oder auch umgekehrt!!) über die Zwischenablage
  • Konvertierungsliste kann durch eigene Definitionen ergänzt werden

Sonstiges:

  • Einbindung von Drittprogrammen (Resourcen-Editor, Dateimanager)
  • Manuelle Erfassung von IDE-Versionen, falls vom Programm nicht automatisch erkannt
  • Teilweise direkte Kompilation von im Editor geöffneten Projekten möglich

Das Programm wird derzeit überarbeit und steht in Kürze wieder zur Verfügung

Hintergrund: Bislang war die Vorgänger-Version Freeware. Ich habe mich aber entschieden, doch eine kommerzielle Version davon zu machen.
 

 

     ( Download-Seite - Link entfernt )